„Wir haben einen Dax-Konzern in die Knie gezwungen“

Mit-Initiator Rouzbeh Taheri erklärt im Checkpoint-Interview, warum die Vonovia-Übernahme Enteignungsbefürworter freuen dürfte – Berliner Mieter aber weniger. Von Julius Betschka

„Wir haben einen Dax-Konzern in die Knie gezwungen“
Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen": "Wir haben einen Dax-Konzern in die Knie gezwungen." Foto: Christoph Soeder/dpa

Nachfrage bei der Initiative „Deutsche Wohnen und Co enteignen“: Was wird denn jetzt ohne ihren Namensgeber – und ist das Ende der „Deutsche Wohnen“ nun eine gute Nachricht? Ein Gespräch mit Mit-Initiator Rouzbeh Taheri.

Herr Taheri, Vonovia wird die Deutsche Wohnen, ihren Namensgeber, aufkaufen. Ist das eine gute oder schlechte Nachricht für Mieterinnen und Mieter?
Erst mal ist die Nachricht eine Freude für uns, weil wir einen Dax-Konzern in die Knie gezwungen haben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden