Klangkunst von Miya Masaoka

Noch Hingehen – Klänge dringen hinter die Oberfläche der Dinge. Wo das Auge nur Farbe sieht, hört das Ohr Metall, Glas, Stein oder Holz. Und weil Klänge so auch unter die Haut gehen, ist Musik bekanntlich in der Lage, Pflanzen zu stimulieren. Das weiß auch die New Yorker Musikerin, Klangkünstlerin und Professorin Miya Masaoka, deren homovegetabilistischem Schaffen Savvy Contemporary und Maerzmusik eine lang verdiente Retrospektive widmen: „REFUGE IN THE VEGETAL WORLD“. Anders als viele naturbezogene Kunst, ist die Flora bei Masaoka nicht bloß zu reflektierender Gegenstand.