Weiterhin max. 2°C bei gelegentlichem Niederschlag

Massive Kritik an Senatsplan, die Schulen bald zu öffnenMieterverein warnt vor höheren EnergiekostenAn diese Berliner Orte träumen sich Checkpoint-Leser/innen im Lockdown

ausnahmsweise gibt’s hier zum Start noch einmal Außenpolitik: Während sich im Washingtoner Politikbetrieb von Stunde zu Stunde die Stimmen mehren, Donald Trump als unzurechnungsfähig schnellstmöglich aus dem Amt zu entfernen, hat ihm Mark Zuckerberg für mindestens zwei Wochen Facebook und Instagram (35 bzw. 25 Mio. Follower) weggenommen. Auf seinem vorläufig wieder freigegebenen Twitteraccount (89 Mio. Follower) meldete sich Trump in der Nacht mit Gejammer über die Geister, die er gerufen hatte, sicherte eine korrekte Machtübergabe zu (!) und erklärte seinen Fans, „die unglaubliche Reise beginnt gerade erst“. Für einige von ihnen könnte der nächste Halt hinter Gittern sein; die ersten Anklagen sind raus. Vielleicht war die Randale in Washington also doch nicht der Anfang von etwas, sondern das Ende. Mehr gibt’s im Newsblog.

Der Steglitz-Zehlendorfer CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Berliner Justizsenator Thomas Heilmann twitterte zu jener Stunde, in der Menschen mit „Camp Auschwitz“-Pullover und Hakenkreuz-Tattoos das Capitol stürmten: „Egal, ob #Trump, #noAfD oder Antifa … Polarisierung & Hetze führen immer zu Hass und Gewalt!“ Danke für diesen Klugschiss, und auch nach jedem weiteren rechtsterroristischen Angriff dürfen wir die Gefahr des Linksradikalismus nicht vernachlässigen, wissen wir, haben wir oft genug – ach was, schon viel zu oft – gehört! Können wir diese von Mal zu Mal deplatziertere, vor allem von Trump selbst behauptete Parallele von Rechtsradikalen und Antifa also endlich seinlassen?

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden