Stark bewölkt bei max. 3°C

Verwaltung stellt klar: Azubis dürfen streikenRBB-Intendantin erhält knapp 300.000 Euro im Jahr – und einen MietzuschussMehrzahl privater Anzeigen landet bei der Bußgeldstelle im Papierkorb

Welch ein Jammer, dass die Fifa den Fußball in die Wüste geschickt und die Menschenrechte meistbietend verscherbelt hat. Die Bundesliga pausiert leider gerade, aber am Freitag könnte es eine sehenswerte Partie geben, wenn die Frauen von Turbine Potsdam auf die TSG Hoffenheim treffen. So viel zum Sport.

Heute wäre ein praktisches Datum zum Heiraten: 22.11.22 – schnapszahliger wird’s erst am 11.11.33 wieder. Aber zum Heiraten benötigt man u.a. einen gültigen Ausweis, was wiederum… Sie wissen schon. Ulrich Schneider, Chef des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, beklagte jüngst, dass es abgesehen von den nicht vorhandenen Terminen in seinem Bürgeramt nur die Option gebe, mit EC-Karte zu zahlen. „So was habe ich schon lange nicht mehr. Was nun?

Die Innenverwaltung teilt auf CP-Anfrage mit, dass zwar alle Bezirke auch Barzahlung anböten, aber nicht in jedem Bürgeramt. „Gegebenenfalls ist das Aufsuchen eines Bürgeramtes mit Barzahlungsmöglichkeit erforderlich“. Next Level Terminsuche also. Manche Ämter nähmen auch Debitkarten. Aber nicht alle, denn „derzeit ist die Vertragslandschaft mit den Geräteanbietern in den Bezirken heterogen“. Senat und Bezirke „arbeiten daran, hier möglichst einheitliche Lösungen anzubieten“. Wohl denen, deren Ausweis noch lange gilt.

Für manche dürfte sich der Ausflug in die Bezahllandschaft vorerst dadurch erledigen, dass das Bürgeramt ihres Vertrauens schließt. Mindestens ein halbes Dutzend dürften es bald sein, weil das Personal mit der Vorbereitung der Wiederholungswahl beschäftigt ist.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden