Schauer bei max. 13°C

Ab 27.12. soll in Berlin gegen Corona geimpft werdenÄrzte gesucht – und Bewerber vertröstetTagesspiegel-Gedenkportal für die Corona-Toten aus Berlin

das am meisten ersehnte Weihnachtsgeschenk gibt’s in diesem Jahr am 26. Dezember: Am zweiten Feiertag sollen die ersten knapp 10.000 Impfdosen von Biontech in Berlin eintreffen und tags darauf von mobilen Teams in Pflegeheimen verabreicht werden. Am 28.12. erwartet die Gesundheitsverwaltung weitere knapp 20.000 Dosen, zwei Tage danach knapp 30.000 und von da an wöchentlich diese Menge. Rechnerisch können also bis Ende Januar gut 88.000 Berlinerinnen und Berliner (zweifach) geimpft sein. Die EU-Zulassung hat der Impfstoff gestern erhalten, die sechs Zentren (von denen das in der Arena Treptow zuerst öffnen soll) sind startklar, die Schichten laut KV bis zum 12. Januar komplett besetzt. Klingt, als endet dieses Mistjahr mit einem hoffnungsvollen Anfang.

Vorsorglich warnt die KV, dass es bei fehlender Planbarkeit (z.B. wegen später öffnender Impfzentren) schwierig wird, genug Ärztinnen und Ärzte zu rekrutieren. Dass es noch andere Personalprobleme geben mag, legt die Korrespondenz von CP-Leser Ulrich B. nahe: Nachdem er im CP vom Bedarf gelesen hatte, bewarb sich B., Krankenpfleger mit OP- und Rettungsdiensterfahrung, bei Vivantes. Dort bat man am 27. November dankend um etwas Geduld; die Hotline-Besetzung sei auf Nachfrage ratlos gewesen. Am Morgen darauf kam eine weitere Mail von Vivantes: Die Resonanz sei überwältigend, man prüfe „mit Hochdruck“ Einsatzmöglichkeiten und melde sich, „sobald wir hier den Bedarf und die Möglichkeiten etwas besser absehen können“.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden