Wolkenlos bei höchstens -4°C

Bauern blockieren die Stadt – Lokführer streiken ab MittwochEx-CDU-Bundesgeschäftsführer hält Wegners Rücktritt für „das Beste für Berlin“Berlins Generalstaatsanwältin will bei Ermittlungsverfahren auf KI setzen

ist Ihnen etwa kalt? Na, dann sind Sie sicher froh, dass Sie nicht in Oslo leben (da gibt’s ja auch keinen Checkpoint) – dort wurde gerade mit minus 31,1 Grad Celsius ein neuer Kälterekord gemessen. Weiter Richtung Nordosten flüchten, ist auch keine Option – in Schweden wurde ebenfalls ein Kälterekord gemeldet: minus 43,6 Grad.

Ein weiterer Grund, heute trotz der im Skandinavien-Vergleich überaus gemäßigten Höchsttemperatur (minus 4 Grad) im Bett zu bleiben, ist der Bauernaufstand: Falls Sie nicht selbst einen Trecker zur Verfügung haben, sollten Sie heute Autobahn- und Landstraßenzufahrten nach Berlin ebenso meiden wie Knotenpunkte, große Kreuzungen sowie die Innenstadt, also am besten: alles.

Und wenn Sie den Dienstag mit anderen Ausreden überstehen, können Sie von Mittwoch an den großen Lokführerstreik als Entschuldigung für jegliches Zuspät- oder Garnichtkommen nutzen – betroffen ist natürlich auch die S-Bahn.

Die BVG ist zwar nicht direkt vom Streik betroffen, aber wirkt zurzeit ja auch so schon gelinde gesagt überfordert. Oder etwa doch nicht? Unser Leser Lothar Szych aus dem schönen Münsterland war über Silvester zu Besuch in der Stadt – „und muss mal ein heftiges Lob für den ÖPNV in Berlin loswerden: Top! Im 10-Minuten-Takt Busse und Bahnen! Und die Krönung: freundliches und hilfsbereites Personal!“ Tja, im Vergleich zu Gegenden mit ÖPfNV (Öffentlichem Pferdekutschen-Nahverkehr) meckern wir hier doch auf recht hohem Ross.

Damit schnell weiter zum derzeit wirklich wichtigsten Thema der Stadt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden