8°C bei vernieselter Nässe

Auffrischungsimpfungen sind in Berlin jetzt schon nach fünf Monaten möglichRKI-Chef Wieler: „Wir werden ein schlimmes Weihnachtsfest erleben“Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt wird auch 2021 nicht stattfinden

misst man den Gemütszustand einer Gesellschaft anhand der Zahl der Ausrufezeichen, die in Leserbriefen und Whatsapp-Familiengruppen verwendet werden, geht es uns im Schnitt gerade eher sehr schlecht. Die Murmeltierhaftigkeit dieser Tage mit rasant eskalierenden Inzidenzen, dem dritten Herbst von Friedrich Merz, der Wiedergeburt von „Wetten, dass..?“ und „TV Total“ kann einen an vielem zweifeln (und verzweifeln) lassen. Manches mehr, das andere weniger, natürlich. Hört das jemals auf? Das fragte sich Murmeltiertagsexperte Bill Murray im Film. Ein Psychologe vertröstete ihn auf den nächsten Tag. Nun ja. Die gute Nachricht: Sowas Beknacktes wie den Murmeltiertag gibt’s gar nicht. Und auch dieses Jahr – es geht voran. Und vorbei. Genau wie diese Pandemie. Wir versuchen, Sie bis dahin bestmöglich informiert, kritisch und so häufig wie möglich – trotz alldem – mit einem Grinsen durch den Tag zu bringen. Schauen Sie mal, drei Murmeltiere (klick)!

Bleiben Sie up to date: In unseren Corona-Blogs halten wir Sie über alle Entwicklungen in Berlin und in Deutschland live auf dem Laufenden – mit exklusiven Nachrichten und allem, was Sie wissen müssen. Wenn sich etwas ändert, sind Sie dabei.

Auffrischung gefällig? Der Berliner Senat hat am Mittwoch die empfohlene Zeit zwischen Zweit- und Boosterimpfung auf fünf Monate verkürzt – das hatte Gesundheitsminister Jens Spahn am Dienstag angeregt, in Israel ist es längst Praxis.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden