Schutz gegen BlaualgenEltern müssen wochenlang auf finanzielle Hilfe wartenUrteil nach Angriff auf Obdachlosen

Guten Morgen, viele Briten wollen jetzt offenbar ganz schnell noch Deutsche werden – natürlich wg. Brexit. Das legen zumindest neue Angaben des Statistischen Bundesamts nahe. Die Behörde hat die Zahl der Einbürgerungen für 2016 präsentiert (nach einem halben Jahr Durchzählen): 2865 Briten hatten am Ende kein Herz mehr für die Krone, 2200 mehr als 2015. Ach ja, am 19. Juli kommen Prinz William und Herzogin Kate nach Berlin.

Und hier sind die anderen Nachrichten aus Berlin: Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautete versuchter Mord, am Ende wurde es eine Verurteilung wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung: Nur einer der sechs jugendlichen Angeklagten, die Heiligabend einen schlafenden Obdachlosen in der U-Bahn anzünden wollten, wurde zu einer Haftstrafe verurteilt. Der 21-Jährige muss zwei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Drei 17 bis 18 Jahre alte Mitangeklagte wurden wegen Beihilfe zu Jugendstrafen von acht Monaten auf Bewährung verurteilt, zwei je 16- und 19-Jährige wegen unterlassener Hilfeleistung zu vier Wochen Dauerarrest. Dennoch: Es sei eine „sehr gefährliche, bösartige Tat“ gewesen, sagte die Richterin.

Heikel war die Frage, ob es bei den jungen Männern, allesamt Flüchtlinge aus Syrien und Libyen, einen Tötungsvorsatz gab. Allerdings kommt es dabei nicht darauf an, wie Prozessbeobachterin Kerstin Gehrke im Tagesspiegel schreibt, was hätte passieren können, sondern was in den Köpfen der Angeklagten vor sich ging.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden