Bedeckt und windig bei max. 15°C
In Tempelhof-Schöneberg kommen Wahlunterlagen mehrfach anAbgerissene Häuser von Obdachlosen waren rechtlich gesehen WohnungenEine Mai-Bilanz mit neun Zufriedenen

das ist mal wieder typisch Berlin – auch die Revolution vom 1. Mai 2019 wurde verschoben, und alle sind zufrieden:

1) Polizeipräsidentin Slowik, weil ihre Taktik aufging (Gefühl und Härte) und es weitgehend friedlich blieb,
2) Innensenator Geisel, weil (siehe 1),
3) die gemäßigte Linke, weil sie ihr Top-Thema Wohnen am Tag der Arbeit herausstellen konnte,
4) die radikale Linke, weil sie ihre unangemeldete Demo auf der Wunschroute durch die Rigaer Straße führen konnte.
5) die Pyrotechnikhersteller (die radikale Linke ist ein verlässlicher Kunde),
6) die Villenbesitzer in Grunewald, weil die Demonstranten dort nur mit Schaumstoffsteinen warfen (Motto: „Burn Bratwurst – not Porsches“),
7) der DGB, weil sich am Morgen der Regen verzog und die größten Kundgebungen die der Gewerkschaften waren („Europa. ...

Lesen Sie weiter als Checkpoint-Abonnent

Der beste Berlin-Überblick. Als Newsletter und jetzt auch im Web.

  • Der preisgekrönte Newsletter.
    Lesen Sie den original Checkpoint. Ungekürzt.
  • Checkpoint am Wochenende: Unsere Tipps für Ihre 48 Stunden Berlin – und jwd
  • Checkpoint im Web: Zugang zu unserem Archiv und alle Berlin-Tipps auf unserer Karte
  • Fast kostenlos*
    *Kostet weniger als wie ’ne trockene Schrippe am Tag (23 Cent)

Jetzt 30 Tage kostenlos testen: