Zehn Prozent weniger Autoverkehr: Senat beschließt Stadtentwicklungsplan

Alternative Verkehrsträger zum Auto will der Senat im neuen Stadtentwicklungsplan stärken. Was ist genau vorgesehen? Von Ann-Kathrin Hipp.

Zehn Prozent weniger Autoverkehr: Senat beschließt Stadtentwicklungsplan
Foto: Paul Zinken/dpa

Sollte Ihnen heute der Begriff „StEP MoVe“ über den Bildschirm huschen, steht das für den „Stadtentwicklungsplan Mobilität und Verkehr 2030“, den der Berliner Senat in seiner Sitzung verabschieden will. Sein Ziel? Die „Stärkung von ÖPNV, Rad-und Fußverkehr“, sodass künftig mindestens 82 Prozent der Strecken umweltverträglich zurückgelegt werden (30 Prozent Fußverkehr, 29 Prozent ÖPNV, 23 Prozent Radverkehr). Der Anteil des Autoverkehrs soll – so der rot-rot-grüne Wunsch – von 28 auf 18 Prozent sinken und Berlin sich „zu einer hochmobilen und zugleich lebenswerten Stadt mit menschenfreundlichen, umweltverträglichen, klimaschonenden und sozial gerecht ausgestalteten Verkehrsangeboten“ entwickeln.