Schon mehr als 2000 Helfer für Zählung von Obdachlosen

Wie barmherzig ist Berlin? Auf jeden Fall warmherziger als viele denken. Für die „Nacht der Solidarität“, bei der Ende Januar alle sichtbaren Obdachlosen der Stadt gezählt werden sollen, haben sich bis Montagmittag bereits 2859 Freiwillige gemeldet. Diese sollen in allen Bezirken ausschwärmen und notieren, wo sie Menschen antreffen, die im Freien übernachten. Für die Rekrutierung ist die Freiwilligenagentur Marzahn-Hellersdorf zuständig – und deren Chef Jochen Gollbach erzählt, was bei der Zählung wichtig ist: die Privatsphäre der Wohnungslosen.

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar