Wegen umstrittener Stellenausschreibung: Berliner Grüne haben 19 Fragen an die Verkehrsverwaltung

Senatorin Scheiner steht in der Kritik, weil in ihrem Haus die Ausschreibung für eine Leitungsstelle auf Bewerberin passend umformuliert wurde. Nun wollen die Grünen nachhaken. Von Daniel Böldt.

Wegen umstrittener Stellenausschreibung: Berliner Grüne haben 19 Fragen an die Verkehrsverwaltung
Foto: imago/snapshot

Auch das fragwürdige Stellenbesetzungsverfahren in der Verkehrsverwaltung wird uns wohl noch eine Weile beschäftigen. Zur Erinnerung: Die CDU-geführte Verwaltung änderte die Ausschreibung für Leitung der Abteilung Mobilität so ab, dass sie erstaunlich gut auf die Ex-Bundesbeamte Stephanie von Ahlefeldt passte (unter anderem verschwand die Bedingung, sich in komplexen Verkehrsfragen auskennen zu müssen).

Grünen-Fraktionschef Werner Graf hat dem Senat nun 19 schriftliche Fragen zu der Stellenbesetzung gestellt. Unter anderem will er wissen, „wann und aus welchen Sachgründen“ die Ausschreibung gestoppt und neu ausgeschrieben wurde.

Wie die Verkehrsverwaltung die Änderungen in der Ausschreibung begründet, wird tatsächlich spannend. Weniger Erkenntnisgewinn versprechen wir uns von Frage 19, aus der die Suggestion nur so tropft: „Warum erweckt die SenMVKU durch ihre rückwärtsgewandten Entscheidungen stets den Eindruck, zeitgemäße Verkehrspolitik zu torpedieren?“