Die PCR-Test-Zahlen in Berlin verdoppelten sich Anfang Januar

Über 86.000 Berlinerinnen und Berliner benötigten zuletzt einen PCR-Test. Oft verbunden mit langem Anstehen. Jetzt will das Land die Laborkapazitäten erhöhen. Von Ann-Kathrin Hipp.

Die PCR-Test-Zahlen in Berlin verdoppelten sich Anfang Januar
Foto: IMAGO/Emmanuele Contini

PCR-Tests bleiben bundesweit weiter Mangelware. „Das ist eine Problemlage, an der wir arbeiten, die wir noch verbessern können. Aber ich sage ganz klar: Wir können dieses Problem nicht komplett auflösen, weil es nicht allein in unserer Hand liegt“, sagt Gesundheitssenatorin Ulrike Gote. 86.148 PCR-Tests wurden Checkpoint-Informationen zufolge in der ersten Kalenderwoche berlinweit durchgeführt, davon die meisten in Arztpraxen, 24.454 in landeseigenen Testzentren und 9.704 in gewerblichen – insgesamt fast doppelt so viele wie in der letzten 2021-Woche (43.352).

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden