Vergänglicher Wein im Silent Green

Sonntagmittag – Dagegen hilft natürlich nur ein guter Wein. Das Schlechte am guten, ja selbst am besten Wein ist, dass er so flüchtig ist. Kaum ist er da, ist er weg. Nur konsequent also, der Temporary Winery eben die Vergänglichkeit direkt in den Namen zu schreiben. Und sie auf dem Gelände des Silent Green (Gerichtstraße 35) umzusetzen, dem Kulturstätte gewordenen Krematorium Wedding. Die flüchtigen Tropfen werden von der „Von Der Haardt Weinbar“ dekantiert, ab 16 Uhr die Gläser befüllt und um 22 Uhr ist Sense.