Strom vom Balkon? Sonnige Aussichten in Berlin – aber nur für Wohnungseigentümer

Der Senat will künftig Balkon-Solaranlagen fördern. Davon profitieren vor allem Eigentümer. Mieter landeseigener Wohnungsunternehmen haben das Nachsehen. Von Lorenz Maroldt

Strom vom Balkon? Sonnige Aussichten in Berlin – aber nur für Wohnungseigentümer
So könnte das aussehen: Solarpanel an einem Balkon. (Symbolbild) Foto: Imago/Robert Poorten

Sonnige Aussichten für alle Fans der Solarenergie – na ja, für fast alle, oder eigentlich sogar: nur für die wenigsten. Mieter landeseigener Wohnungsgesellschaften leben jedenfalls weiter klimatisch und finanziell auf der Schattenseite. Und das kommt so: Der Senat nimmt zwar im kommenden Jahr steckerfertige Balkonanlagen ins Förderprogramm „Solar plus“ auf; wer aber bei Degewo & Co wohnt, kann sich nicht einfach so ein Panel an die Brüstung schrauben, um bei schönem Wetter die Waschmaschine mit günstigem und sauberem Naturstrom ins Schleudern zu bringen – die Gesellschaften sorgen sich ums einheitliche Erscheinungsbild ihrer Klötze.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden