Bahnsteige zu kurz für neue Züge des RE1

Ab 2022 sollen die notorisch überfüllten Bahnen des RE 1 Geschichte sein. Die Betreibergesellschaft ODEG hat aber ein Problem: Die neuen Züge sind zu lang.

Bahnsteige zu kurz für neue Züge des RE1
Foto: Rainer Weisflog/imago

Ab 2022 soll endlich Schluss sein mit den chronisch überfüllten Zügen auf dem RE1: Die ODEG, die die Strecke dann von der Deutschen Bahn übernimmt, will längere Züge einsetzen. Mit 157 Metern sind sie nicht nur länger als die aktuellen, sondern auch länger als die meisten Bahnsteige zwischen Erkner und Frankfurt (Oder), berichtet der RBB.

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar