Verkehrssenatorin Manja Schreiner im Ringbahnpodcast I

der Berliner Senat will alle Verkehrsteilnehmer „versöhnen“. So steht es im Koalitionsvertrag. Aber was heißt das eigentlich? Wie sieht die schwarze Zukunftsvision für Berlins Straßen aus? Und wie ist der aktuelle Zwischenstand? Darüber habe ich mit der zuständigen Senatorin, Manja Schreiner, in unserem Ringbahnpodcast „Eine Runde Berlin gesprochen.

Scheiner sagt: „Es nützt nichts, Träume und Visionen in dem Wissen zu bauen, dass das gar nicht geht.“ Und zur Mobilität im Jahr 2045: „Wir sind dann viel weiter. Die junge Generation nutzt das Auto nicht mehr so als Statussymbol. Die wächst mit dem zunehmenden Angebot auf. Wir werden dahin kommen, aber wir werden es nicht mit Brachialgewalt schaffen.“