Schnee und Eis in Berlin: Unfallkrankenhaus Marzahn meldet Zunahme von Sturzverletzungen

Der milde Herbst ist vorbei. Nun sorgt der Winter für erhöhten Andrang in Krankenhäusern. Viele Berliner stürzen und verletzen sich nicht nur an Handgelenk, Hinterkopf und Hüfte. Von Stefan Jacobs

Schnee und Eis in Berlin: Unfallkrankenhaus Marzahn meldet Zunahme von Sturzverletzungen
Symbolbild: Imago / Bernd Friedel

Der Herbst ist auch nicht mehr, was er mal war, wie ein Blick aufs Berliner Winterwunderland erweist. Meteorologisch endet er morgen – laut Deutschem Wetterdienst als einer der wärmsten seit Aufzeichnungsbeginn mit einer Berliner Durchschnittstemperatur von 12,1 statt der langjährig gemittelten 9,5 Grad. Das Glatteis unter dem Schnee lassen solche Betrachtungen völlig kalt; die Rettungsstelle im Unfallkrankenhaus Marzahn berichtete auf CP-Anfrage von zwar nicht dramatischem, aber doch spürbar erhöhtem Andrang von Menschen mit typischen Sturzverletzungen: Handgelenk, Hinterkopf, Hüfte sowie schmerzhaftem „Umknicktrauma“.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden