So viel muss ein Autofahrer in Berlin für seine Unschuld zahlen

Eine Radfahrerin wird von einem Wagen gerammt, bricht sich die Wirbelsäule. Sie erstattet Anzeige – und bekommt einen Brief von der Staatsanwaltschaft. Von Julius Betschka

So viel muss ein Autofahrer in Berlin für seine Unschuld zahlen
Foto: Alexander Heinl/dpa

Aus der Kategorie: Recht und Gerechtigkeit sind nicht immer das Gleiche. Am 20. September 2019 wurde die Radfahrerin Susanne Hannig in der Wiltbergstraße in Buch von einem Autofahrer angefahren. Tempo-30-Zone. Die 37 Jährige war morgens mit dem Lastenrad unterwegs, ihre drei Kinder vorne drin. Der Wagen rammte die vier von hinten – auf schnurgerader Straße. Die Zwillingsschwestern, 7, und ihr kleiner Bruder, 5, kamen mit einem Schock und Kratzern davon.

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar