„Identitätsdiebstahl“ statt „Deep Fake“ bei Klitschko-Telefonat

Überredungskünste, Schminke, Kostüme: Das Bekenntnis russischer Prankster macht Giffeys „Deepfake“-These zum Klitschko-Call immer unwahrscheinlicher. Von Nina Breher

„Identitätsdiebstahl“ statt „Deep Fake“ bei Klitschko-Telefonat
Berlins Regierende Franziska Giffey (SPD) wurde Opfer einer erfolgreichen Cybersecurity-Attacke. Foto: Michael Kappeler/dpa

Das russische Außenministerium feiert sie als „Meister der Telefondiplomatie“ – und sie haben wohl Franziska Giffey hinters Licht geführt: Hinter dem falschen Vitali Klitschko, der vergangene Woche eine halbe Stunde mit der Regierenden telefonierte, sollen die beiden Satiriker „Vovan und Lexus“ stecken. Die beiden kremlnahen Komiker wollen das Video heute veröffentlichen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden