Sommerwetter lädt zum Radeln – doch die Lebensgefahr ist gegenwärtig

Während gefährliche Straßenzüge nicht entschärft werden, agiert die Polizei mit Wohlwollen gegenüber Regelbrechern. Es reicht! Ein Checkpoint-Kommentar. Von Stefan Jacobs.

Sommerwetter lädt zum Radeln – doch die Lebensgefahr ist gegenwärtig
Foto: Christophe Gateau/dpa

Heute ist meteorologischer Sommeranfang – und das Wetter soll so bilderbuchmäßig bleiben, dass man es einfach genießen möchte, aber zugleich noch mehr als sonst darauf gefasst sein muss, dass die Polizei den nächsten toten Radfahrer meldet. Denn bei 22 Grad und Sonne fahren auch die, die weniger Routine haben im Umgang mit der alltäglichen Lebensgefahr auf Berlins Straßen (Tipps für sichere Fahrt gibt’s hier im Abo).

Gestern Abend wurde bei einer Mahnwache an der Greifswalder Straße der 38-jährigen Charité-Krankenschwester Cindy B.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden