Gewerkschaft verteilt Tassen mit rechtem Symbol an der Kotti-Wache

Geschirr mit einer dünnen blauen Linie wird in Berlin zum Politikum – denn die aufgedruckte „thin blue line“ wird als Emblem von Rechtsextremen in den USA genutzt. Von Daniel Böldt

Gewerkschaft verteilt Tassen mit rechtem Symbol an der Kotti-Wache
Problematische Nutzung von Symbolen bei der Polizei Berlin. Foto: dpa/Monika Skolimowska

Nicht mehr alle Tassen im Schrank hat die Polizei in der neuen Kotti-Wache in Kreuzberg. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hatte der Wache neue Kaffeetassen bereitgestellt, auf die jeweils eine dünne blaue Linie gedruckt waren. Die Tassen seien nun wieder entfernt worden, wie die Berliner Polizei dem Checkpoint bestätigte (zunächst hatte die BZ berichtet).

Das Problem: Die sogenannte „thin blue line“ ist nicht einfach nur eine blaue Linie, sondern das Symbol für jene, die die Polizei „als vorderste Linie gegen das Abrutschen der Gesellschaft in gewalttätiges Chaos“ sehen (Definition des Berliner Senats).

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden