Erster Berliner Bezirk stellt Kontaktnachverfolgung in Schulen komplett ein

Statt wie bisher alle nach Hause zu schicken, die Kontakt mit infizierten Schülern hatten, lässt Spandau ab jetzt nur noch „beste Freunde“ und Sitznachbarn testen. Von Julius Betschka

Erster Berliner Bezirk stellt Kontaktnachverfolgung in Schulen komplett ein
Stühle stehen in einer Schule im Berliner Stadtteil Friedenau auf den Tischen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Vor allem der Schulbesuch ist zurzeit ja ein solches Wagnis. Die Inzidenz liegt unter Schülern mit 1800 doppelt so hoch wie im Rest der Stadt. In Spandau stellt das Gesundheitsamt jetzt die Kontaktnachverfolgung ein, wie die stellvertretende Amtsärztin den Leitungen der Schulen am Montag mitteilte. Das Schreiben liegt dem Checkpoint vor. Kontaktpersonen von infizierten Schülern werden nicht mehr nach Hause geschickt, Kontaktlisten nicht mehr erstellt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden