Einwegbecher in Landeskantinen leben länger

Trotz Verbot werden im Abgeordnetenhaus und Senatsverwaltungen weiter Pappbecher angeboten. Die BIM prüft Verbesserungen. Exklusiv für Checkpoint-Abonnenten. Von Lorenz Maroldt.

Einwegbecher in Landeskantinen leben länger
Foto: Stefan Sauer/dpa

Altmietverträge mit Kantinenbetreibern sind haltbarer als in der „Verwaltungsvorschrift Beschaffung und Umwelt“ vorgesehen – trotz Verbots werden im Abgeordnetenhaus und in Senatsverwaltungen weiter Einwegbecher angeboten. Jetzt kündigt die BIM immerhin an, „dass überprüft wird, beim Abschluss von neuen Verträgen (…) abfallvermeidende Anforderungen aufzunehmen“ – nach CP-Informat...

Lesen Sie weiter als Checkpoint-Abonnent

Der beste Berlin-Überblick. Als Newsletter und jetzt auch im Web.

  • Der preisgekrönte Newsletter.
    Lesen Sie den original Checkpoint. Ungekürzt.
  • Checkpoint am Wochenende: Unsere Tipps für Ihre 48 Stunden Berlin – und jwd
  • Checkpoint im Web: Zugang zu unserem Archiv und alle Berlin-Tipps auf unserer Karte
  • Fast kostenlos*
    *Kostet weniger als wie ’ne trockene Schrippe am Tag (23 Cent)

Jetzt 30 Tage kostenlos testen: