Markthalle-Neun-Betreiber wehren sich gegen SPD-Politikerin

Auf einer Demo beklagt SPD-Lokalpolitikerin Aydin erneut den Auszug des Aldi als Gentrifizierung. Die Betreiber widersprechen. Von Lorenz Maroldt.

Markthalle-Neun-Betreiber wehren sich gegen SPD-Politikerin
Foto: Doris Spiekermann-Klaas/Tsp

Ergreifende Szenen waren das am vergangenen Freitag vor der Markthalle Neun – eine Trauergesellschaft trug einen Sarg durch die Straße, gefolgt von der stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden in Friedrichshain-Kreuzberg, Sevim Aydin. Der Anlass: Ein Aldi macht zu.

Die bizarre Auseinandersetzung um die Markthalle, in der sich kleine Betriebe mit Unterstützung der angefeindeten Betreiber durch die Krise kämpfen, ist ein Kreuzberger Rührstück voller Bigotterie, Falschinformation und Hysterie – der Zentralvorwurf lautet: Gentrifizierung.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden