Stromsparen in Berlin: Wall erwägt Werbetafeln nachts länger abzuschalten

Der Betreiber der Werbetafeln reagiert auf die Checkpoint-Kritik. Die nächtliche Dunkelzeit von 1 bis 5 Uhr könnte ausgedehnt werden – gegebenenfalls. Von Stefan Jacobs

Stromsparen in Berlin: Wall erwägt Werbetafeln nachts länger abzuschalten
Die Berliner Betreiberfirma Wall erwägt ihre Werbetafeln nachts länger abzuschalten. Foto: Imago/Michael Gstettenbauer

Nachdem wir hier gestern die stromfressenden Werbetafeln angeprangert hatten, hat die Betreiberfirma Wall auf CP-Anfrage Zahlen zum Thema genannt. Demnach verbrauchen die rund 300 „digitalen Stadtmedien“ in ihrer Obhut je nach Standort und Format zwischen 2300 und 28.000 Kilowattstunden pro Jahr – zertifizierten Grünstrom wohlgemerkt. Man prüfe, die bei vielen Anlagen schon übliche nächtliche Dunkelzeit von 1 bis 5 Uhr weiter auszudehnen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden