FDP fordert dramatische Preissenkung fürs Berliner Sozialticket

Während Senat und Brandenburg um einen Nachfolger des 29-Euro-Tickets ringen, preschen Berlins Liberale vor. Sie wollen ein radikal günstiges Angebot für Arme. Von Christian Latz

FDP fordert dramatische Preissenkung fürs Berliner Sozialticket
Die FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus will günstigere Öffis für Arme. Foto: dpa/Christoph Soeder

Bei all den Abstimmungen um ein Nachfolge-Angebot für das Neun-Euro-Ticket hat der Senat das Sozialticket glatt auf dem Bahnsteig vergessen. Sollte das 29-Euro-Ticket irgendwann doch kommen, träte folgende Situation ein: Der allgemeine Abo-Preis wird auf 29 Euro mehr als halbiert. Der Fahrschein für die finanziell Schwächsten jedoch verharrt bei 27,90 Euro. Das ist selbst der Berliner FDP-Fraktion zu viel soziale Kälte.

In einem Antrag, der dem Checkpoint exklusiv vorliegt, fordert sie, den Preis des Sozialtickets auf 5 Euro zu reduzieren.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden