Der Kranoldplatz in Berlin-Lichterfelde ist für Radfahrer gefährlich – getan wird dagegen nichts

Der Radweg vor dem Kranoldplatz endet abrupt, Markierungen fehlen, die Verkehrsplanung ist veraltet. Die Politik bleibt aber untätig – wegen eines Wochenmarktes. Von Anke Myrrhe und Thomas Lippold

Der Kranoldplatz in Berlin-Lichterfelde ist für Radfahrer gefährlich – getan wird dagegen nichts
Die derzeitige Gestaltung des Kranoldplatzes in Lichterfelde-Ost - auch mit Blick auf den Verkehr - besteht den Angaben zufolge seit den 1970er Jahren. Foto: Boris Buchholz

Gleich nebenan in Lichterfelde liegt der Kranoldplatz – und dass der auf der Liste der Unfallschwerpunkte (CP von gestern) nicht auftaucht, wundert uns noch heute. Wer einmal mit dem Fahrrad dort langgefahren ist, hat vermutlich heute noch Herzklopfen: Der Radweg endet abrupt, keine eindeutigen Markierungen, Kopfsteinpflaster auf den Nebenstraßen (Eindrücke hier).

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden