Senat geht stärker gegen illegale Ferienwohnungen vor

Jeder, der in Berlin künftig ein Urlaubsdomizil vermieten will, muss sich nun beim Bezirksamt registrieren. Das hat auch Konsequenzen für Plattformen wie Airbnb. Von Julius Betschka

Senat geht stärker gegen illegale Ferienwohnungen vor
Foto: Jens Kalaene/dpa

Manche Meldung klingt ja wie aus einer anderen Zeit: „Airbnb darf nur noch mit Registernummer genutzt werden“ ist so eine. Was wohl in den tausenden leerstehenden Zimmern gerade vor sich geht? Mäusewanderungen? Steppenläuferrennen? Der Senat hat am Dienstag jedenfalls eine Neufassung des Zweckentfremdungsverbotsgesetzes beschlossen. Jeder, der in Berlin künftig (also nach der Pandemie) eine Ferienwohnung vermieten will, muss sich nun beim Bezirksamt registrieren und bekommt dort eine Nummer.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden