Selber suchen in einem „Fußballfeld“ aus Koffern: Wenn das Gepäck einen anderen Flug nach Berlin nimmt  

Bis zu 300 nachgelieferte Gepäckstücke stapeln sich täglich am BER. Ein Checkpoint-Leser hat eine ganze Woche gebraucht, bis er seines schließlich wiederfand. Von Lotte Buschenhagen und Ann-Kathrin Hipp

Selber suchen in einem „Fußballfeld“ aus Koffern: Wenn das Gepäck einen anderen Flug nach Berlin nimmt  
Zahlreiche Koffer lagern am Flughafen im Gepäckausgabe-Bereich. Koffer, Taschen und Kinderwagen finden erst nach Tagen ihre Besitzer. Foto: Jonas Walzberg/dpa

Ich hab’ noch einen Koffer in Berlin. Was für Marlene Dietrich Segen war, ist für andere Flughafenfluch. Eine Woche lang hat Checkpoint-Leser Ralf Michael-Rath das Gepäck seiner Tochter gesucht, die aus Italien nach Berlin geflogen war. Zunächst kündigte die Lufthansa Hilfe an, dann erklärte sie sich – mit Verweis auf die Gepäckermittlung – für unzuständig. Wieder vor Ort wurden Vater und Tochter schließlich nach längerer Wartezeit („Schwester, das ist wie beim Bürgeramt in Berlin.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden