Gegen den Willen der Politik: Berliner Eigenbetrieb schließt Kindertagesstätte

Die Geschäftsführung der „Kindergärten Nordost“ macht eine ihrer Kitas dauerhaft dicht. Der eigene Verwaltungsrat kritisiert die Entscheidung als befremdlich. Von Lorenz Maroldt
 

Gegen den Willen der Politik: Berliner Eigenbetrieb schließt Kindertagesstätte
Bye-Bye, Kita! Aus Folien geschnittene Kinderhände hängen mit den jeweiligen Namen an der Eingangstür einer Kindergruppe in einer Tagesstätte. Foto: Rainer Jensen/dpa

Einige Berliner „Eigenbetriebe“ sollten in „Eigenartige Betriebe“ umbenannt werden – heute eine heiße Kandidatin: „Kindergärten Nordost“. Obwohl hier BVV-Mitglied Alexander Herrmann, Jugendstadtrat Gordon Lemm und Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle im Verwaltungsrat sitzen, machten die Geschäftsführer gegen den Willen der Politik eine der Kitas dauerhaft dicht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden