Senat erwägt wegen Dürre Einschränkungen für Gartenbrunnen

Wer Wasser findet, darf es behalten. Immer mehr Berliner lassen sich einen Brunnen im Garten bauen. Geht das so weiter, könnte der Senat bald Auflagen erteilen. Von Stefan Jacobs

Senat erwägt wegen Dürre Einschränkungen für Gartenbrunnen
Ein Mann erfrischt sich in einem Brunnen bei hohen Temperaturen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Nach Monaten fast ohne Regen hat der Berliner Boden auf dem Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung stadtweit die schlimmste von fünf Dürrestufen erreicht; die Wetteraussichten lassen dramatische Schäden in der Natur befürchten. Wer noch Wasser findet, darf es trotzdem behalten: Die Zahl der Anträge für neue Gartenbrunnen stieg laut Umweltverwaltung in den vergangenen Jahren bis zum Rekord von 784 (2020), insgesamt gebe es mehr als 10.000 Brunnen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden