Berliner Schüler stellt kritische Fragen zum Kanzleramt

Ein Achtklässler will wissen, warum das Kanzleramt in Berlin-Mitte für 600 Millionen Euro erweitert wurde. Die Antwort des Bundespresseamtes überzeugt ihn nicht. Von Lorenz Maroldt

Berliner Schüler stellt kritische Fragen zum Kanzleramt
Das Kanzleramt in Berlin wurde für 600 Millionen Euro ausgebaut. Foto: Christophe Gateau/dpa

Der Berliner Gymnasiast Mika-Benedict Jaß (8. Klasse, „Ich interessiere mich für Politik“) wollte vom Bundespresseamt wissen, warum das Kanzleramt für 600 Millionen Euro ausgebaut und u.a. mit „unnötigen Extras“ wie einer zweite Zusatzbrücke (18 Mio.) und einem fünfstöckigen Wintergarten (14 Mio.) ausgestattet werden muss. Wie es denn angesichts dieser Zahlen „mit dem Gewissen vereinbar ist, dass drei Kilometer entfernt Obdachlose durch Kälte oder auch Hass ums Leben kommen“, wollte der Schüler noch wissen, und warum der Bonner Dienstsitz (Palais Schaumburg) für 17 Millionen Euro renoviert wird.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden