Der Senat versucht es mal mit dem gestreckten Mittelfinger

Die Pandemie-Bekämpfung klappt nicht so richtig. Also probiert es der Senat mit Publikumsbeschimpfung. Konsequent ist das aber nicht. Von Lorenz Maroldt

Der Senat versucht es mal mit dem gestreckten Mittelfinger
Foto: promo/Screenshot TSP

Mit dem Durchsetzen der Corona-Verordnungen hat‘s bisher nicht so richtig funktioniert in Berlin (zwei von drei Ampeln stehen auf Rot, die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt stadtweit bei 66,6) – also versucht es der Senat jetzt mal mit dem gestreckten Mittelfinger (auch geeignet für die Rubrik „Berlin, aber Schnauze).
 

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar