Berliner Schulen sollen bis zum Ende des Schuljahres im Wechselunterricht bleiben

Bleibt die Inzidenz an fünf Werktagen unter 100, könnte etwa die Gastronomie mit Lockerungen rechnen. Für die Schulen ändert sich bis zu den Ferien jedoch nichts. Von Lorenz Maroldt

Berliner Schulen sollen bis zum Ende des Schuljahres im Wechselunterricht bleiben
Die "bisher gültigen Regelungen in der Schulorganisation" sollten bis zum Ende des Schuljahres 20/21 bestehen bleiben, teilt die Schulaufsicht mit. Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Heute kratzt Berlin laut Vorhersage übrigens an 30 Grad – aber leider auch an einer 100er-Inzidenz (Sonntag früh waren es 99,6). Wenn wir fünf Werktage drunter bleiben, könnten von Freitag an etliche Corona-Restriktionen gelockert werden. Der Senat berät morgen darüber, was das für die Kultur und die Gastronomie bedeutet. An der Lage der Schulen ändert sich aber wohl bis zu den Ferien nichts, wie eine Mail der Schulaufsicht zeigt – darin heißt es:

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter, in unserer heutigen Referatsleitersitzung wurde kommuniziert, dass auch bei weiter sinkender Inzidenzzahl die bisher gültigen Regelungen in der Schulorganisation bis zum Ende des Schuljahres 20/21 bestehen bleiben – es wird keine Änderungen geben!

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden