Berliner Fans der britischen Küche können aufatmen

Im Mai schloss das „Broken English“. Aber jetzt gibt's im Kreuzberger Laden wieder Marmite, Scones und Pies. Dank gewaltiger Vorräte kann auch der Brexit kommen.

Berliner Fans der britischen Küche können aufatmen
Foto: Kai-Uwe Heinrich

Geschenk ­– Erleichterung für Liebhaber der britischen Küche: Wer trotz Brexit – oder gerade deswegen – nicht auf Marmite, Scones und Hackfleisch-Pies verzichten möchte, findet bei „Broken English“ im Bergmannkiez Klein-London in Berlin. Nachdem die ursprünglichen Besitzer den Kreuzberger Traditionsladen im Mai schließen mussten (zu groß war die Angst vor zu hohen Zöllen), können Berliner Anglophile jetzt aufatmen: Vor wenigen Wochen öffnete das Broken English ein paar Straßen weiter unter neuer Geschäftsleitung wieder seine Türen.

Tagesspiegel Plus

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar