Gerstensaft in Berlin als steuerfreies „Arzneimittel“

Seltsam – in Berlin wird immer mehr Bier produziert (von 3,92 auf 3,97 Millionen Hektoliter), aber immer weniger Biersteuer entrichtet: Nach 14 Mio (2019) waren es im vergangenen Jahr nur noch 12,92 Mio (Q: Drucksache 18 / 26 992, MdA Sebastian Schlüsselburg). Vielleicht wenden aber immer mehr Brauer einen Trick an: Nach § 23 Abs. 1 Nr.1 BierStG ist die gewerbliche Verwendung von Bier zur Herstellung von Arzneimitteln von der Steuer befreit.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden